Kapitel 6:  Maathes beim Doktor

                                             

Lieber Leser!
Wenn Ihnen noch ein Witz oder eine Geschichte einfällt, freue ich mich, wenn Sie mir schreiben. Einer Veröffentlichung mit Namensangabe des Verfassers steht dann wohl kaum was im Wege. Viel Spass!

Arzt zu seinem Diener, durch den er den säumigen Maathes mehrere Male zur Begleichung der Rechnung mahnen liess:
"Also, so oft du mit der Rechnung zu Herrn Fischer kommst, zuckt er nur mit den Achseln?"
Diener: "Ja, er sagt: Saot Eirem Här Dokter, hän hätt' jao, wenn e meich onnersocht haot, och neist anneres gemaach."
Maathes und sein Bruder Hanni kamen eines Tages zum Hausarzt und erklärten, sie seien beide krank.
Doktor: "Na, was fehlt euch denn, Jungens?"
Hanni: "Jao, Här Dokter, dat öss en domm Geschiecht, dä Maathes on eich haon zesammen de Cholera!"
Doktor: "Was, ihr habt zusammen - die Cholera?"
Maathes: "Jao, Här Dokter, hei d'n Hanni haot recht. Hän haot et Erbrächen, on eich et Aobfiehren."

©1

Maathes und seine Frau waren krank. Sie sass hinter dem Ofen in einer Niesche und er auf dem Sofa.
Der Arzt trat nun mit der Frage ein: "Nun, Maathes, krank? Wo sitzt denn dein Kreuz?"
Maathes: "Lao henner däm Owen!"
zurück zur Übersicht     nach oben     weiter
Quelle der Zeichnungen: ©1 P. Gerth - ©2 A. Rentschler "Witze und Spässe vom Fischers Maathes" 1952